Der Bau- und BIV e.V. Blog Rohstoff-Blog für Bayern

Artenschutz zum Anfassen – gefährdete Amphibien für unsere Wanderausstellung!

Dürfen wir vorstellen? Gelbbauchunke, Kreuzkröte & Co. - gerade bei uns im Bayerischen Industrieverband Baustoffe, Steine und Erden e.V. eingetroffen.

Obwohl wir uns sehr über diese Amphibien-Modelle freuen, werden sie nicht allzu lange bleiben. Denn sie sind die Protagonisten der nun fertig gestellten Wanderausstellung „Artenschutz in Gewinnungsstätten“. Die Ausstellung, die wir zusammen mit dem Landesbund für Vogelschutz in Bayern, LBV, konzipiert und umgesetzt haben, kann hoffentlich bald starten und wird dann an verschiedenen Stationen in Bayern über die große Bedeutung der Rohstoffgewinnungsstätten für den Artenschutz informieren. Die Ausstellung zeigt, weshalb sich gerade die vom Aussterben bedrohten Amphibien in Gewinnungsstätten so wohlfühlen und wie die Betriebe ihr Potenzial für den Artenschutz nutzen. 

Überlebensräume für gefährdete Arten in Bayern

Gewinnungsstätten sichern während und nach der aktiven Rohstoffgewinnung Lebensräume für viele stark bedrohte Amphibienarten, wie die Gelbbauchunke (Bombina variegata) oder die Wechselkröte (Bufo viridis). Beide brauchen beispielsweise offene, besonnte Laichgewässer (https://www.natur-auf-zeit.de/bedrohte-amphibien-in-gruben-und-steinbruechen/), die sie vor allem in Rohstoffgewinnungsstätten finden. Vegetationsarme, fischfreie und flache Stillgewässer entstehen häufig durch wassergefüllte Senken oder Fahrspuren und es gibt sie in unserer Kulturlandschaft sonst kaum noch.

Tierische Juwele in der Nachbarschaft

Damit die Ausstellung im wahrsten Sinne des Wortes lebendig wird, haben wir uns einiges ausgedacht, um die Vorstellung des Lebensraumes so real wie möglich zu gestalten und zu zeigen, dass diese Amphibien Juwele sind, die direkt vor unserer Haustür leben und die ihre kleinen Naturparadiese in Gewinnungsstätten für Sand und Kies vorfinden. Unsere neuen Mitbewohner sind also ein Vorgeschmack auf eine spannende und lehrreiche Ausstellung. Wer sich vorab informieren möchte, dem legen wir unsere Webseite amphibienprojekt.de ans Herz.